14 Jahre im Kratzschen Weiher versenkt

Am Sonntag, 11.7.2010, entdeckten Jugendliche beim Baden im Kratz’schen Weiher einen in ca. 2,5 m Tiefe liegenden Geländewagen. Nach bisherigen Ermittlungen könnte sich das Fahrzeug bereits seit 1996 und davor im Wasser befinden.

Bei ersten Tauchgängen durch die Freiwillige Feuerwehr Ludwigshafen wurden bereits am Sonntag keine Personen im Fahrzeug entdeckt. Seit 8.30 Uhr waren in Anwesenheit von drei Beamten der Kriminalinspektion Ludwigshafen Taucher der Berufsfeuerwehren Ludwigshafen und Mannheim bemüht, den zweitürigen Jeep der Marke Daihatsu, an dem eine TÜV-Plakette aus dem Jahr 1996 angebracht ist, zu bergen.

Nur 3 Meter lag das Fahrzeug knapp unter der Wasseroberfläche und konnte vom Schwimmkran aus leicht gesehen werden, die Bergung gestaltete sich jedoch schwierig. Kurz nach 12 Uhr wurde festgestellt, dass sich das Fahrzeug zwar in einer oberen lockeren Schlammschicht befand, darunter aber in einer Lehmschicht regelrecht fest steckte.

Beim ersten Versuch mit Bergesäcken das Fahrzeug zu lockern trat Öl aus. Eine Ölsperre musste beschafft und ausgelegt werden. Das Lockern des Fahrzeuges war ebenfalls nicht so einfach, der Fahrzeugboden war mit Schlamm bedeckt. Rütteln half nichts, mit Spaten wurden die Räder freigeschaufelt. Zwei Bergesäcke mit je 500 Kg Hebekraft schafften es nicht. weitere Hebeballons wurden beschafft. Mit insgesamt 1,8 Tonnen Hebekraft bewegte sich der Geländewagen von seinem 14-jährigen Ruheplatz an die Oberfläche und wurde mit dem Schlauchboot an das gegenüberliegende Ufer geschleppt.

Nach 7 Stunden in brütender Hitze wurde der versenkte Wagen um 15:15 Uhr geborgen und sichergestellt. Nach erster Inaugenscheinnahme vor Ort werden die Ermittlungen am 15. Juli fortgeführt.