Oppauer besuchten ihre Partnerstadt Bad Aussee

Reise nach Bad Aussee

Die Partnerstadt Bad Aussee, der geographische Mittelpunkt Österreichs, war das Ziel einer Reise, die von Manfred Fischer, dem Vorsitzenden des „Fördervereins für Fasnacht und Brauchtum“ angeboten wurde.

Die Reise dauerte vom 10. bis zum 16. Juni. Etwas mehr als 40 Personen nahmen daran teil, darunter Stadtrat Herrmann Hackländer mit Ehefrau, sowie der Vorsitzender der „ARGE der Oppauer Vereine“, Hubert Valentin Eisenhauer, ebenfalls mit Ehefrau.

Manfred Fischer hatte ein tolles und abwechslungsreiches Programm zusammenge-stellt, das von ihm perfekt organisiert und durchgeführt wurde. Für jeden Teilnehmer war etwas dabei:
Rundgang in Bad Aussee mit Führung durch Erhard Meier, dem ehemaligen Bürgermeister und Europa-Abgeordneten, der die Partnerschaft mitbegründete, Bad Ischl mit Besichtigung der Kaiservilla und einer Fiakerfahrt, St. Wolfgang mit dem berühmten „Weißen Rössl“ und dem einzigartigen Pacher-Alltar in der Kirche St. Wolfgang, St. Gilgen, Hallstatt, Ebensee, Gmunden, Besuch der Gmundener Keramikmanufaktur, Fahrt mit dem Gmundner Bummelzug usw.

Der Fahrer des Bummelzuges sagte uns einen Gmundener Spruch auf:

In Gmunden,
do hoab i eine gfunden,
dann hat sie entbunden…
und i bin verschwunden!

Schiff-Fahrten auf dem Grundelsee, Wolfgangsee, Hallstättersee und Traunsee, Kirchenbesichtigungen mit kunsthistorischen Führungen, Besuch einer Lebkuchenfabrik, Wanderung zum geheimnisumwitterten Toplitzsee waren weitere interessante Reisehöhepunkte.

Das leibliche Wohl kam auch nicht zu kurz, denn die Restaurants, in denen zu Mittag gegessen werden konnte, waren alle sehr gut. Das Wetter war auch gut, wenn es nieselte war die Reisegruppe entweder im Bus, auf einem Schiff oder in einem Restaurant. So richtig nass wurde niemand. Höhepunkt der Reise war der festliche Empfang, den uns die Stadt Bad Aussee gab, bei dem alle Honoratioren von Bad Aussee anwesend waren und in dessen Rahmen Manfred Fischer für seine Verdienste um die Partnerschaft von Bürgermeister Otto Marl das ‚Goldenen Ehrenzeichen‘ verliehen wurde.

Darüber berichtet „Der neue AUSSEER“, (Ausgabe 3/12), die Gemeindezeitung von Bad Aussee:

Seit 36 Jahren währt die Städtepartnerschaft zwischen Ludwigshafen – Oppau und Bad Aussee. Begonnen hat alles über den Tourismus, damals noch „Fremdenverkehr. 1961 verbrachte eine Gruppe aus Oppau erstmals ihren Urlaub im Salzkammergut, kam nach Bad Aussee und nahm zuerst Quartier in Gallhof, später in Strassen. Über die Jahre entwickelten sich Freundschaften, die besonders vom damaligen Kapellmeister der Feuerwehrmusikkapelle Strassen, Karl Feldhammer und von Manfred Fischer, Präsident des Karnevalvereins „Obbarer Dambnudle“, intensiv gepflegt wurden.
1976 beschlossen beide Gemeinden offiziell die Städtepartnerschaft, ein reger Austausch zwischen Offiziellen und Vereinen von Oppau und Bad Aussee folgte, viele Freundschaften entstanden. Ab den 90er Jahren erlahmten zwar die offiziellen Begegnungen, nicht aber die privaten Kontakte. Dabei stand immer wieder die Feuerwehrmusikkapelle Strassen mit ihrem damaligen Kapellmeister Karl Grieshofer im Mittelpunkt.
Seit einigen Jahren gibt es wieder Treffen der beiden Städte. 2008 und 2011 besuchte Bürgermeister Otto Marl mit offiziellen Delegationen und in Begleitung der Strassner Musikanten während des Karnevals Oppau und zeigte sich von der Stadt und seinen Karnevalsveranstaltungen begeistert. Mitte Juni dieses Jahres besuchten rund 40 Oppauer unter der fachkundigen Reiseführung von Manfred Fischer Bad Aussee und blieben eine Woche, in der sie, begleitet vom Gründungsbürgermeister der Städtepartnerschaft, Erhard Meier, die schönsten Stätten des Salzkammergutes besichtigten. Anlässlich dieses Aufenthalts erhielt Manfred Fischer aus den Händen von Bürgermeister Otto Marl sowie seiner Vize BR Johanna Köberl und Franz Frosch sowie Kulturchefin GR Karin Wilpernig das Goldene Ehrenzeichen der Stadtgemeinde Bad Aussee.
Fischer, mittlerweile 76 Jahre alt, ist der Oppauer Gründungsvater der Städtepartnerschaft. Der langjährige Organisationssachbearbeiter der städtischen Seniorenbetreuung Ludwigshafen war 28 Jahre Präsident der Obbarer Dambnudle und 27 Jahre Vorsitzender der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalvereine. Manfred Fischer ist Träger hoher Auszeichnungen der Stadt Ludwigshafen und des Landes Rheinland Pfalz.
„Der neue AUSSEER“ gratuliert dem langjährigen Motor der Städtepartnerschaft zur Verleihung der Goldenen Ehrennadel.

Bei dem erwähnten Empfang wurde von Wolfhart Hofer, dem Vorsitzenden des „Turnvereins Ausseer Land“ der Wunsch geäußert, dass seine Truppe während des Besuchs des ‚Deutschen Turnfestes 2013‘ in Oppau übernachten kann.

Recht schnell vergingen diese abwechslungsreichen Tage und der Abschiedsabend kam. Er wurde musikalisch von der Feuerwehrmusikkapelle Strassen unter der Leitung von Ludwig Mario Egger begonnen, der seinen Dirigentenstab an Manfred Fischer, Horst Fischer und auch an Erhard Meier weitergab, welche voller Elan und nicht schlecht dirigierten! Nach abwechslungsreichen Tagen in einer schönen, unberührten Landschaft und voller interessanter Eindrücke ging es dann am 16. Juni zurück nach Oppau.