„1, 2, 3 Geburtstagssause – 10 Jahre Sporteln ohne Pause“ lautet das Motto der beliebten Aktion „Sporteln in der Familie“ in diesem Jahr. Wie gewohnt sind Familien mit Kindern im Alter von drei bis zehn Jahren aufgerufen, sich an den drei Aktionstagen zu beteiligen.

Das Programm stellten Wolfgang van Vliet, Bürgermeister und Sportdezernent der Stadt Ludwigshafen, Prof. Dr. med. Paul Alfred Grützner, ärztlicher Direktor der BG Klinik Ludwigshafen, Christoph Bendick, kaufmännischer Direktor der BG Klinik Ludwigshafen, Thomas Gerling, Bereichsleiter Sport bei der Stadtverwaltung, Manuela Leising vom Bereich Sport der Stadtverwaltung sowie Claudia Dittmer vom Jugendcafé „s´Beffche“ Rheingönheim, am Mittwoch, 28. Januar 2015, in einer Pressekonferenz in der BG Klinik vor.

Los geht Sporteln am Sonntag, 8. Februar 2015, von 10 bis 13 Uhr in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule Ernst Bloch in Oggersheim (IGSLO). Die nächsten Termine sind Sonntag, 22. Februar 2015, von 10 bis 13 Uhr im Hallenbad Süd und Sonntag, 8. März 2015, von 10 bis 13 Uhr in der Sporthalle der IGSLO. Veranstalter sind der Bereich Sport der Stadtverwaltung und Ludwigshafener Vereine.

Das Motto des ersten Tages lautet „Die verhexte Geburtstagsparty“. „Die große Poolparty“ wird dann beim Aktionstag im Hallenbad Süd gefeiert und der letzte Aktionstag hat den Titel „Ramba-Zamba“. In diesem Jahr steht also der zehnte Geburtstag von „Sporteln in der Familie“ im Vordergrund. Dabei kommen wie gewohnt viele Sportgeräte zum Einsatz.

Schnitzeljagd und viele Geschenke

Bei der „verhexten Geburtstagsparty“ wird, wie oft bei Kindergeburtstagen üblich, eine „Schnitzeljagd“ angeboten. Jedes Kind erhält bei der Anmeldung einen Laufzettel, auf dem alle Stationen aufgeführt sind. Für jede absolvierte Station erhalten die Kinder einen Stempel. Wer am Ende alle Stationen durchlaufen hat und alle Stempel nachweisen kann, erhält am Gabentisch ein kleines Geschenk. Um die Spannung noch etwas zu erhöhen, sind die Geschenke in mit den Nummern eins bis sechs versehenen Kartons versteckt. Durch Würfeln entscheidet sich, aus welchem Karton das Kind ein Geschenk nehmen darf.

Wer an allen drei Tagen mit von der Partie ist, nimmt am Ende an einer Verlosung teil. Ganz im Zeichen des zehnten Geburtstags erhält diese Tombola dieses Mal zehn Präsente statt wie üblich drei.

Die Teilnahme an allen drei Tagen ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Familien, die an mindestens zwei Tagen dabei sind, erhalten eine „Sporteln-Medaille“.

Die Medaille allein sollte aber nicht der Anreiz für Familien sein mitzumachen. Der Spaß steht bei der Veranstaltung klar im Vordergrund. Wichtig ist uns, schon den Kleinsten spielerisch zu zeigen, dass Bewegung Spaß macht. Schließlich ist sie sowohl für Geist als auch Körper enorm wichtig. Und ich freue mich sehr, dass wir diesen Spaß bereits seit zehn Jahren vermitteln und die Teilnehmerzahlen ständig gestiegen sind

erläuterte Bürgermeister Wolfgang van Vliet. Prof. Dr. med. Paul Alfred Grützner ergänzte:

Kinder sollten durch ausreichend Bewegungserfahrungen im Alltag Koordination, Körpergefühl und Gleichgewichtssinn schulen.

Dies könne auch helfen, Krankheiten und Unfällen vorzubeugen. So könnten zum Beispiel typische Erkrankungen im Erwachsenenalter wie etwa Bandscheibenvorfälle oder Schäden am Stütz- und Bewegungsapparat vermieden werden, wenn man bereits im Kindesalter Sport treibt.

15 Vereine beteiligt

Beim Sporteln engagieren sich dieses Mal folgende Vereine:

  • DAV Sektion Ludwigshafen,
  • DJK SG Concordia Ludwigshafen,
  • DLRG Ludwigshafen,
  • DLRG Ludwigshafen-Oggersheim,
  • ESV 1927 Ludwigshafen,
  • Familie in Bewegung,
  • Ludwigshafener Schwimmverein 07,
  • Skyflyers Ludwigshafen,
  • TB 1889 Oppau,
  • TG „Frei Heil“ 1892 Rheingönheim,
  • TG Oggersheim 1880,
  • TSC Dance Fire, TV Rheingönheim 1878,
  • VTV Mundenheim
  • und das Jugendcafé „‘s Beffche“ Rheingönheim.

Insgesamt sind an den drei Aktionstagen etwa 70 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Im vergangenen Jahr verbuchten die Organisatoren 1464 Teilnehmende, bisheriger Rekord. Die Organisatoren hoffen, dass zum zehnten Geburtstag mindestens ebenso viele wieder dabei sein werden. Finanziell unterstützt wird „Sporteln in der Familie“ von der BG Klinik Ludwigshafen.