haben von Samstag auf Sonntag Verkehrsteilnehmer auf den Autobahnen um das Stadtgebiet Ludwigshafen. Zunächst fiel kurz nach Mitternacht ein 35 jähriger Mannheimer auf der A 65 auf, der mit seinem Pkw in Schlangenlinien fuhr.

Beim ersten Anhalteversuch an der Anschlussstelle Mutterstadt entzog er sich der Kontrolle, konnte aber kurz darauf von zwei Funkstreifen auf der Hochstraße in Richtung Mannheim angehalten werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,45 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt. Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen.

Bei Geschwindigkeitskontrollen auf der A650 durch die Autobahnpolizei Ruchheim wurde ein 31jähriger Ludwigshafener mit 152 km/h im 90 km/h Bereich gemessen. Er muss demnächst für 1 Monat seinen Führerschein abgeben und bekommt 2 Punkte in Flensburg.

Bei einem 39jährigen aus Mannheim, der in der 90 km/h Begrenzung auf der A 650 mit 125 km/h gemessen wurde, wurde Alkoholgeruch wahrgenommen. Da er nur 0,39 Promille hatte, setzte sein Beifahrer die Fahrt fort.