Auch die Arge Edigheim verfolgt mit Sorge die Diskussionen um die geplante Flüchtlingsunterkunft in der Kranichstraße. In den Kontroversen votieren wir für eine besonnene und sachliche Diskussion.

Wichtig dabei ist es uns, dass einerseits die Ängste und Befürchtungen der Anwohner und Bürger ernst genommen werden. Keiner von uns kann im Moment sagen, wie das Zusammenleben mit den Bewohnern der Flüchtlingsunterkunft funktionieren wird.

Wir möchten aber auch nicht den vielen Vorurteilen und Vorverurteilungen die im Moment an den verschiedensten Stellen herumgeistern das Wort reden. Oft produzieren nämlich diese Vorurteile genau die Probleme, die wir eigentlich alle nicht wollen.

Wenn die Flüchtlingsunterkunft in der Kranichstraße gebaut wird (was nicht unsere Entscheidung ist), möchten wir die Menschen so willkommen heißen, wie wir selbst es uns wünschen würden, wenn wir in ihrer Lage wären. Der beste Weg um Probleme gar nicht erst entstehen zu lassen, ist es, den Menschen offen und mit Hilfsbereitschaft entgegen zu kommen.

Uns als Vereine ist es wichtig die Menschen, die zu uns kommen, nicht nach ihrer Hautfarbe, ihrer Religion oder ihrer Herkunft zu beurteilen. Wir möchten im Blick behalten, dass sie auf Hilfe angewiesen sind. Wir sind offen für die Menschen die zu uns kommen, weil wir davon überzeugt sind, dass gerade die Vereinsarbeit bzw. Vereinsaktivitäten (Sport; Musik etc.) verbinden und integrieren können.

Uns ist eine gute Begleitung der Unterkünfte durch die Stadt Ludwigshafen genauso wichtig, wie eine gute Koordination des ehrenamtlichen Engagements.