Ehemann nach Messerangriff in Haft – Nachtragsmeldung

Polizei, Symbolbild
Polizei, Symbolbild

Schaidt – Die durchgeführten Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Landau und des Fachkommissariats der Kriminaldirektion Ludwigshafen, bestätigten die Erstmeldung, wonach ein Streit zwischen dem Paar eskalierte und die Frau von ihrem Ehemann mit einem Messer schwer verletzt wurde.

Beide Personen waren zum Tatzeitpunkt alkoholisiert und mussten mit Schnittverletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Gegen den Mann wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Landau ein Untersuchungshaftbefehl erlassen.

Erstmeldung:

(Schaidt) – Streit in Asylunterkunft eskaliert

Schwere Verletzungen erlitt eine 21-Jährige im Rahmen einer Auseinandersetzung mit ihrem 20-jährigen Ehemann am Freitagmorgen zwischen 03:20 und 04:00 Uhr in einer Asylunterkunft. Wie eine Nachbarin berichtete, wäre es in der Wohnung des somalischen Paares zu einem lautstarken Disput gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der Streit eskalierte und das Paar sich gegenseitig Schnittverletzungen zufügte. Hierbei trug die Frau schwere Verletzungen davon und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Ehemann wurde leichtverletzt. Die näheren Umstände der Tat werden derzeit durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminaldirektion des Polizeipräsidiums Ludwigshafen und die zuständige Staatsanwaltschaft Landau ermittelt.