Edigheim – Vor wenigen Tagen erreichte uns eine Mail des Geschäftsführers ASV Rheinfischer Edigheim, Patrick Sonntag. Er bezieht sich auf das Interview das wir mit dem Vorstand Fritz Poh vom Angelverein Gut Fang in Oppau geführt hatten. Originallink am Ende des Beitrags.

Die Redaktion hat keine Möglichkeit den Wahrheitsgehalt sowohl bei einem Interview als auch bei einer Antwort zu überprüfen. Selbstverständlich haben wir den Rheinfischern die Möglichkeit eines Interviews angeboten. – Die Redaktion –

Patrick Sonntag schreibt uns per Mail

Im Einzelnen: Herr Poh behauptet, dass unser Vorsitzender den Fischerfesttermin absichtlich vor seinen jährlichen Termin gelegt haben soll. Dies ist nicht richtig. Unser verstorbener Ehrenvorsitzender Hans Geibel hat mit seinem Vorstandsteam im Jahr 2006 beschlossen, am ersten Wochenende im Juni, unser Fischerfest zu veranstalten, da wir den Feiertag Fronleichnam, meistens mit einrahmen wollen.

Um zukünftige Kollisionen mit dem SAV Gut Fang Oppau zu vermeiden, haben wir diesen Termin beibehalten, um bei allen Vereinen für Planungssicherheit zu sorgen.

Unser Fischerfest findet immer am ersten Juni Wochenende statt. Aus diesem Grund ist unser Verein auch mit der Pfingstweide Kerwe kollidiert. Dies wurde aber bereits ein Jahr zuvor, mit den Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Pfingstweide kommuniziert. Herr Poh hat sein Fischerfest immer am zweiten oder dritten Wochenende veranstaltet. Deshalb sind wir für eine  Terminverschiebung nicht verantwortlich.

Die von Herrn Poh beschriebene gute Zusammenarbeit unserer Vereinsvorsitzenden mit dem SAV Gut Fang Oppau und deren Vorsitzenden Friedrich Poh weisen wir zurück. Diese war nach der 1225 Jahre Edigheim Feier beendet. Am Bruch des von ihm als kooperativ benannten Verhältnisses war unser Ehrenvorsitzender Hans Geibel involviert und nicht sein Sohn, der heute Vorstand des Vereins ist.

Zum Thema Materialverleih: Die Rheinfischer haben ihr vereinseigenes Material auch, an den SAV Gut Fang Oppau zur Verfügung gestellt.

Die Rheinfischer wurden von ihren Kunden, Mitgliedern und Freunden aufgefordert, doch auch mal ein Karfreitagsfischessen zu veranstalten. Entgegen der Darstellung von Herrn Poh, war unser Vorsitzender strikt gegen eine Ausrichtung eines solchen Festes. Allerdings gilt auch bei uns die Demokratie des Mehrheitsbeschlusses und eine Mehrheit der Vorstandschaft wollte diese Veranstaltung starten lassen. Auf Initiative unseres Vorsitzenden, wurde dann aber festgelegt, dass Karfreitagsfischessen nur einmalig in unserem Jubiläumsjahr 2016 zu veranstalten. Dies wurde auch so beschlossen.

Weiter teilte Herr Poh mit, im Vereinskalender würde Aktionstag stehen.
Dies war ein Fehler von Herrn K. Berzel. Wir hatten das Karfreitagsfischessen offiziell 2x per Mail gemeldet. Wie dieser Eintrag in den Vereinskalender gekommen ist, können wir nicht beurteilen. Laut Herrn Berzel ist ein Fehler passiert.

Zu den Kosten: Auch wir haben unter Mitgliedseinbrüchen zu leiden. Als die Rheinfischer gegründet wurden, hatten wir ebenfalls über 400 Mitglieder. Heute sind es noch 70. Wir haben ebenfalls viele Ausgaben für Verbände, Vereinsmitgliedschaften, die Erhaltung des Edigheimer Wäldchen etc. Sicherlich müssen wir keinen Fischbesatz machen. Dafür ist unser Mitgliedsbeitrag aber aktuell um 70 % niedriger, als der Beitrag den Herr Poh bei seinen Mitgliedern erhebt. Wir müssen auch schauen das wir Kostendeckend arbeiten, jedoch sind wir nicht darauf angewiesen, Herrn Poh seine Kunden wegzunehmen. Jeder Bürger hat das Recht, Veranstaltungen die angeboten werden, zu besuchen.

Ebenfalls haben wir Herrn Poh und seine Vorstandschaft über deren Funktionsmailadresse angemailt und bis heute keine Rückmeldung erhalten. Auch bei uns sind die Zahlen bei Festen und Veranstaltungen, wie in vielen anderen Vereinen ebenfalls rückläufig.

Diese Antwort bezieht sich auf diesen Artikel