Oppau – Wir sind auf Einladung der Familie Horn in der Gartenanlage Guldengewann. Die wunderschöne und sehr gepflegte Anlage liegt im Bereich der Bahnlinie. Ein idealer Platz um im Sommer zu grillen oder mit Freunden die lauen Nächte zu geniessen.

Gleich zu Beginn des Grundstückes der Familie, sehen wir das Prachtstück. Auf einem eigenen kleinen abgegrenzten Bereich. Liebevoll angelegt. Und in stattlicher Erscheinung. In diesem Ambiente mit den kleinen Häuschen und dem tollen Sommerwetter fühlen wir uns wie in ein Urlaubsland versetzt.

Herr Horn hat insgesamt drei dieser exotischen Gewächse eingepflanzt. Die Große in der Mitte. Die Kleinen daneben.

Begonnen hatte das Hobby 2014. Da wurde die erste Bananenstaude eingepflanzt. Früchte gibt es auch hier nicht.

Die Pflanze ist noch zu jung für Früchte. Für den Winter und die kalten Monate habe ich mir ein Drahtgestell gebaut. Da lege ich Laub drüber und lasse das bis ins Frühjahr stehen. Das ist vollkommen ausreichend, so Herr Horn

Und was er sonst noch an Pflege aufwendet, fragen wir Ihn?

Mein Gärtner hat mir gesagt, dass ich zum düngen ganz normalen Rasendünger nehmen soll. Das genügt. Alle 3 Monate eine Handvoll je nach Wachstum der Pflanze. Da es sich um eine Urwaldgewächs handelt, soll man ab und zu die Blätter gießen. Diese nehmen die Feuchtigkeit direkt auf.

Ein herrliches Gewächs an einem schönen Platz
Ein herrliches Gewächs an einem schönen Platz

In der Anlage ist für Bäume eine Maximalhöhe von 2.50m festgelegt. Aus diesem Grund achtet Herr Horn, dass die Pflanze nicht nach oben schießt und die Grenze überschreitet.

Auch hier klammert man sich schmunzelnd an die Hoffnung irgendwann einmal Bananen ernten zu können.

Mein erstes Ziel ist die Optik. Wir wollen alle eine schöne Pflanze, wenn diese dann Früchte trägt wäre das natürlich klasse, so Herr Horn.

Als Zwischenbilanz stellen wir fest, dass auch bei Familie Horn die Pflege rund um die Bananenpflanze in den Händen des Familienoberhauptes liegt.

Ist diese Pflanze vielleicht eine Männerpflanze? Wer eine Antwort auf diese Frage geben kann, darf uns gerne per Mail kontaktieren.

Wir bedanken uns bei Familie Horn für die Einladung.