Ludwigshafen: Pressekonferenz zu Explosion und Folgebränden in der BASF

Pressekonferenz Explosion BASF
Pressekonferenz Explosion BASF

Ludwigshafen – Die BASF und die Stadt Ludwigshafen haben am 17.10.16 um 16 Uhr zu einer Pressekonferenz eingeladen. Wir berichten vor Ort.

Wir aktualisieren fortlaufend:

Abgesperrter Bereich
Abgesperrter Bereich
  • Empfehlung an die Bewohner in den nördlichen Stadtteilen (nachwievor): im Haus bleiben, Türen und Fenster verschlossen halten.
  • Zu den Vermissten gibt es keine Erkenntnisse. Auch Feuerwehrmänner werden vermisst.
  • Die Stoffe können nicht beziffert werden.
  • Das Ereignis ist weitgehend im Griff.
  • Innenminister Roger Lewentz: „Ich habe mir ein Bild vor Ort gemacht. Auch aus dem Hubschrauber.“
    „Ministerpräsidentin Malu Dreyer ist informiert.“
    „Unsere tiefe Anteilnahme gilt den Opfern und Angehörigen. Ich bedanke mich bei allen Einsatzkräften.“
  • Uwe Liebelt, BASF-Werkleiter Stadtort Ludwigshafen: Auslöser war ein Brand an einer Versorgungsleitung. Als die BASF-Werkfeuerwehr eintraf, kam es zu einer Explosion. Mindestens 6 Verletzte, mind. 6 Vermisste. „Unsere Gedanken sind bei den Opfern.“
    Die Rußwolke zog über Mannheim, Richtung Bergstraße.
    „Bisher wurden keine Gefahrenstoffe festgestellt.“
    „14 Anlagen im Umfeld haben wir abgestellt.“
    „Ich danke allen Beteiligten für die hervorragende Zusammenarbeit.“
  • Peter Friedrich, Feuerwehr Ludwigshafen: Aus dem Rohrgraben treten noch Stoffe aus. Rund 100 Mann der Feuerwehr Ludwigshafen im Einsatz, 62 Mann der BASF-Werkfeuerwehr. „Wir hoffen den Brand bis heute Abend in den Griff zu bekommen.“
  • Am 17.10.16 hat sich gegen 11:20 Uhr eine Explosion im Landeshafen Nord ereignet. Dabei starb ein Mensch, viele Menschen wurden verletzt, einige werden vermisst.