Kleine Judoka ganz groß

hinten: Trainer und 1. Vorsitzender Thomas Schneider (l.), Trainer und 2. Vorsitzender Frank Herrmann (r.) vorn (v.l.n.r.): Lea Ernst, Leonie Walter, Maximilian Ott, Vincenzo Barbaera
hinten: Trainer und 1. Vorsitzender Thomas Schneider (l.), Trainer und 2. Vorsitzender Frank Herrmann (r.) vorn (v.l.n.r.): Lea Ernst, Leonie Walter, Maximilian Ott, Vincenzo Barbaera

Bürstadt – Am Sonntag, dem 05. Februar, fand in der Sporthalle der Erich-Kästner-Schule die siebte Ausgabe des Krümel-Randori statt.

Diese Veranstaltung des 1. Judo-Club Bürstadt bietet alljährlich jungen Judoka die Gelegenheit, erste Kampferfahrung zu sammeln: es werden nur Teilnehmer im Alter von acht bis zehn Jahren zugelassen, die im Besitz des weiß-gelben oder gelben Gürtels sind. Diese Anfänger werden scherzhaft als ‚Krümel‘ bezeichnet.

Ein ‚Randori‘ ist im Judo der Fachterminus für einen Übungskampf und unterstreicht den spielerisch-pädagogischen Charakter des Turniers.

150 Kämpfer aus über zwanzig Vereinen kamen zusammen, um sich untereinander zu messen.
Der Judo-Club Ippon Ludwigshafen war mit vier Teilnehmern vertreten, die allesamt mit Medaillen aus dem Hessischen Ried heimkehrten.

Sie platzierten sich wie folgt:
1. Platz: Maximilian Ott (U12, Pool 10)
3. Platz: Lea Ernst (U10, Pool 6), Leonie Walter (U10, Pool 5), Vincenzo Barbaera (U10, Pool 13)