47. Pfingstweide-Kerwe eröffnet

Ortsvorsteher Scheuermann eröffnet die Pfingstweide-Kerwe
Ortsvorsteher Scheuermann eröffnet die Pfingstweide-Kerwe

Schlechtes Wetter und schwacher Besuch bei der Kerweeröffnung auf der Pfingstweide.

Dies war bereits die 4. Kerweeröffnung unter freiem Himmel. Letztes Jahr waren wenigstens noch eine Handvoll Sonnenschirme für die Besucher aufgestellt, dieses Jahr war nur die Möglichkeit vor dem Regen an den Bierstand zu flüchten. Die Heartliner waren in kleiner  Besetzung angetreten und spielten mehrere Stücke aus ihrem Repertoire.

Die Zeit zwischen 2 Regengüssen reichte gerade für eine kurze Eröffnung aus. Ortsvorsteher Udo Scheuermann begrüßte prominente Besucher: Bundestagsabgeordnete Doris Barnett (SPD), Landtagsabgeordnete Marion Schneid (CDU) mit Gatten, den Ludwigshafener OB-Kandidaten Dr. Peter Uebel (CDU), die Ortsbeiräte und Stadträte Roman Bertram (CDU), Heinrich Jöckel (CDU), Peter Massar (SPD) und die OV-Stellvertreter Gabi Albrecht (SPD) und Frank Meier (SPD) sowie Marktmeister Bauer und Bezirksbeamter Herr Keller.

Der Ortsvorsteher beklagte auch dieses Jahr, wie in den vorangegangenen Jahren die mangelnde Kooperationsbereitschaft bei der Abstimmung von Terminen:

Wir hatten in Oppau, Edigheim und Pfingstweide die Absprache, dass bei einer Kerwe in unmittelbarer Nachbarschaft keine Konkurrenzveranstaltung stattfindet. Nun ist das seit einigen Jahren, auch dieses Jahr wieder der Fall, dass in der Nachbarschaft ein Fest auf den Termin der Pfingstweide-Kerwe gelegt wird.

Namen nannte der Ortsvorsteher keine, aber alle wussten, dass damit die Edigheimer Rheinfischer gemeint sind. Die hatten bis 2013 ihr Zelt der ARGE Pfingstweide für die Pfingstweide-Kerwe zur Verfügung gestellt. Ab 2014 hatten sie dies zurückgezogen und ihr Fest um die gleiche Zeit durchgeführt. Erschwerend kommt dieses Jahr noch hinzu, dass sich die ARGE-Pfingstweide bei ihrer letzten Hauptversammlung aufgelöst hat und die LUKOM als alleiniger Kerweveranstalter übrig bleibt. Dies bedeutet, dass niemand mehr für die Gestaltung eines Kerweprogrammes zuständig ist. Einzig der ökumenische Gottedienst an Pfingstmontag bleibt.