Oppau: Museum Bad-Dürkheim zeigt Interesse an Vogeleier- und Nestersammlung

Oppau 12.3.2018 Abordnung von Bad Dürkheim besichtigt Eier- und Nester-Sammlung. Wolfgang Lutz, ehem. Bürgermeister von Bad Dürkheim, Leiter des
Oppau 12.3.2018 Abordnung von Bad Dürkheim besichtigt Eier- und Nester-Sammlung. Wolfgang Lutz, ehem. Bürgermeister von Bad Dürkheim, Leiter des "Zweckverband Pfalzmuseum für Naturkunde - POLLICHIA-Museum". Hubert V.Eisenhauer, Schriftführer Vogelverein Udo Scheuermann Orstvorsteher Alfred Pfeiffer 1.Vorsitzender Vogelverein Stadtrat Manfred Schwarz Dr. Frank Wieland, Leiter des "Pfalzmuseum für Naturkunde-Pollichia-Museum" in Bad Dürkheim

Oppau – Seit dem 14. Januar ist im Karl-Otto-Braun-Museum eine hoch interessante Ausstellung zu sehen.

Der Oppauer „Verein für Vogelschutz e. V.“ zeigt dort seine umfangreiche Vogeleiersammlung, eine der größten der Pfalz. Dazu werden jede Menge Vogelnester und Schautafeln, sowie präparierte Vögel und viele Fotos aus der Vereinsarbeit präsentiert.

Bisher haben rund 350 begeisterte Besucher die Ausstellung besucht, sie ist wegen des großen Erfolges bis Sonntag, den 06. Mai verlängert.

Am 12.03. 2018 trafen sich im Museum auf Einladung des stellvertretenden Bezirkstagsvorsitzenden und Ludwigshafener Stadtrates Manfred Schwarz im Museum:

Dir. Dr. Frank Wieland vom Pfalzmuseum für Naturkunde – POLLICHIA – Museum in Bad Dürkheim und Wolfgang Lutz, ehem. Oberbürgermeister von Bad Dürkheim und Vorstand des „Zweckverbandes Pfalzmuseum für Naturkunde“, sowie Ortsvorsteher Udo Scheuermann, um mit Alfred Pfeiffer, dem Vorsitzenden des Vereins für Vogelschutz über den Verbleib der Ausstellungsstücke zu reden. Es ist angedacht, alle als Leihgabe an das Bad Dürkheimer Museum zu geben. Dort besteht grundsätzlich großes Interesse an der Sammlung, die hervorragend in das Sammlungskonzept passen würde, man muss dort aber erst die räumlichen Möglichkeiten prüfen und ggf. schaffen.

Bei diesem Treffen erzählte Alfred Pfeiffer aus seiner über 40-jährigen Arbeit als Vogelschützer und Mitarbeiter der Vogelwarte Radolfzell. Sein großes Wissen und seine Erfahrung im Vogelschutz in der näheren und weiteren Umgebung von Oppau ist für die Forschung sehr wichtig und soll deshalb unbedingt dokumentiert werden.

Dazu sind weitere Gespräche mit Fachleuten des Pfalzmuseums und der POLLICHIA geplant.