Ein Fahrrad lässt sich schon mit einfachen Maßnahmen vor Diebstahl schützen
Ein Fahrrad lässt sich schon mit einfachen Maßnahmen vor Diebstahl schützen

Mainz – Der Frühling ist da. Endlich scheint wieder die Sonne, die Natur erwacht langsam aus dem Winterschlaf und zeigt sich von ihrer schönsten Seite.

Die perfekten Bedingungen für eine Fahrradtour im Freien. Doch aufgepasst! Auch Diebe wittern in dieser Jahreszeit ihren Profit und versuchen unerkannt Fahrräder zu stehlen. Seit Jahren sind die Fallzahlen unverändert hoch. In den vergangenen drei Jahren registrierte die Polizei in Rheinland-Pfalz pro Jahr etwa 7.000 Fälle von Fahrraddiebstählen. Zum Beginn der Fahrradsaison gibt die Polizei Tipps, wie Sie Ihr Fahrrad mit einfachen Maßnahmen vor Diebstahl schützen können.

  • Schließen Sie Ihr Fahrrad stets mit einer geeigneten Fahrradsicherung an einem festen Gegenstand an – auch in Fahrradabstellräumen!
  • Nutzen Sie ein geeignetes Fahrradschloss. Nur besonders massive Bügel- oder Panzerkabelschlösser sind tatsächlich geeignet.
  • Lassen Sie Ihr Fahrrad codieren oder auf andere Weise dauerhaft individuell kennzeichnen! Bei einem Diebstahl benötigt die Polizei zur Fahndung alle verfügbaren Daten Ihres Fahrrads.
  • Vergessen Sie nicht, auch einzelne Fahrradteile zu sichern! Handelsübliche Schnellspanner von Sattel, Vorder- und Hinterreifen lassen sich gegen codierte Verschraubungen ersetzen.
  • Nutzen Sie die Möglichkeit eines Fahrradpasses. Der Pass ist auch als App kostenfrei verfügbar. Sämtliche für die Identifizierung wichtigen Fahrrad-Daten können mit der Fahrradpass-App problemlos gespeichert werden, um sie bei Bedarf sofort an die Polizei beziehungsweise den Versicherer weiterleiten zu können. Die Fahrradpass-App ist kostenlos im App Store beziehungsweise im Google Play Store unter folgenden Links herunterladbar: App Store: https://itunes.apple.com/de/app/fahrradpass /id438072942?mt=8 Google Play Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=com.netzbewegung.polizei.bicyclePass

Weitere Informationen für ein gesichertes Fahrrad finden Sie unter: http://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl-und-einbruch/diebstahl-von-zweiraedern/sicherung-von-zweiraedern/?L=0 oder im Faltblatt des Programms Polizeiliche Kriminalprävention: „Guter Rat ist nicht teuer. Und der Verlust Ihres Rades?“ http://www.polizei-beratung.de/medienangebot/medienangebot-details/detail/25.html

Denken Sie daran: Wenn Sie sich in einer Gefahrensituation befinden, von einer Straftat erfahren oder sonstige verdächtige Hinweise an die Polizei mitteilen wollen, rufen Sie im Zweifel die 110! Wir helfen Ihnen!