Orstvorsteher zeigt Oppau. Georg-Hüter-Platz.
Orstvorsteher zeigt Oppau. Georg-Hüter-Platz.

Am 11. April 2018 kamen etwa 30 interessierte Bürger auf Einladung der LUKOM vor dem Oppauer Rathaus zusammen, um von Ortsvorsteher Udo Scheuermann aus alter und neuer Zeit interessantes über ihren Stadtteil aus erster Hand zu erfahren.

Um 17:00 Uhr begann die Führung auf dem Georg-Hüter-Platz. Der Ortsvorsteher hatte es nicht leicht, mit seinem Vortrag um diese Zeit gegen den Verkehrslärm in der Edigheimer-Straße zu seinen Zuhörern durchzudringen. Er erzählte den erschienenen Bürgern aus der Heimatgeschichte von Oppau-Edigheim, der Entwicklung in der Nachkriegszeit sowie von den derzeitigen Möglichkeiten an Baugrundstücke zu kommen.

Der Rundgang führte zur prot. Auferstehungskirche, wo Arno Erhard aus der Kirchengeschichte erzählte. Die vielfachen Zerstörungen durch Hochwasser und Kriege, sowie mehrere durch die jeweiligen Landesherren erzwungenen Religionswechsel beschäftigten die Menschen in alter Zeit.

Über die kath. St. Martinskirche erzählte sehr anschaulich Pfarrer Christian Eiswirth.

Über die Situation der Bürgerhäuser in Ludwigshafen erfuhren die Teilnehmer vom Ortsvorsteher aktuelles. Durch das Oppauer Bürgerhaus führte Hans Klanig die Gruppe wo er ihnen die Räumlichkeiten, die neue Küche, sowie die Bühne und im Untergeschoss die Räume für Seniorentreff und Kegelbahn zeigte.

Am Rathaus wieder angekommen, führte der Ortsvorsteher die Gruppe durch das K-O-Braun-Heimat-Museum und erläuterte interessante Exponate.

Zum Abschluss traf sich die Gruppe auf Einladung des Ortsvorstehers zu einem kleinen Imbiss mit Frage- und Informationsrunde im Ratssaal.