Polizei (Symbolbild)
Polizei (Symbolbild)

Ludwigshafen – Umfangreiche Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankenthal und des Fachkommissariats der Kriminalpolizei Ludwigshafen führten in der vergangenen Nacht zu acht Festnahmen von Tatverdächtigen aus Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg.

Ihnen wird vorgeworfen, Betäubungsmittel in nicht geringen Mengen hergestellt und gewinnbringend veräußert zu haben. 19 von der Staatsanwaltschaft Frankenthal beim Ermittlungsrichter erwirkte Durchsuchungsbeschlüsse wurden vollstreckt. Dabei wurden u.a. mehrere Schusswaffen, darunter ein vollautomatisches Schnellfeuergewehr, Marihuana und Amphetamin im jeweils zweistelligen Kilogrammbereich, 500 Gramm Heroin, Kokain, Chemikalien zur Herstellung von Amphetamin, mehrere „Indoor-Anlagen“ mit ca. 1.000 Cannabispflanzen sowie über 80.000 Euro in bar sichergestellt. Die acht vorläufig Festgenommenen werden heute im Laufe des Tages und morgen dem Haftrichter des Amtsgerichts Frankenthal vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an. Über das Ergebnis der Vorführungen berichten wir nach.