Ludwigshafen (ots) – Weil er am Dienstagabend (22.05.2018) betrunken Auto fuhr und einen Unfall verursachte, muss sich ein 40-Jähriger nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

Der 40-Jährige war gegen 23 Uhr mit seinem Ford Focus auf der Friedrichstraße unterwegs, als er aufgrund seiner Alkoholisierung einen Straßenpoller umfuhr und anschließend mit einem geparkten Renault kollidierte.

In diesem geparkten PKW saß leider zum Unfallzeitpunkt ein 35-Jähriger, der durch die Kollision leicht verletzt wurden. Der Unfallverursacher hatte einen Atemalkoholwert von 2,08 Promille und musste daher zu einer Polizeidienststelle gebracht werden, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde.

Den Führerschein behielt die Polizei. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von 15300 Euro.