Tierschutzverein Ludwigshafen: Katzenelend bekämpfen!

LUDWIGSHAFEN – Ein großes Engagement zeigt der Tierschutzverein Ludwigshafen insbesondere für freilebende scheue Katzen.

Die 1.Vorsitzende Doris Regler konnte auf der Hauptversammlung mitteilen, dass 2017 neun scheue Katzen kastriert wurden. Etwa 95 menschenscheue Katzen werden auf Futterplätzen in Mutterstadt, Dannstadt-Schauernheim, Rödersheim, in der Bayreuther-Straße, in Waldsee und in Oppau regelmäßig gefüttert und bei Bedarf auch tierärztlich versorgt.

Seit Jahren setzt sich der Verein für eine Kastrationspflicht in Ludwigshafen ein um dieses Tierelend zu verhindern.

Weiterhin konnten 11 Katzen und ein Hamster vermittelt werden. Zur Zeit befinden sich in der Geschäftsstelle des Vereins in Rheingönheim 18 Katzen, davon neun Patentiere, sechs Kaninchen und drei Meerschweinchen sowie zwei Papageien, zwei Großsittiche und vier Bartagamen.

Die Vereinsverwaltung wird mit einem neuen Computersystem auf den neuesten Stand gebracht.

In den neuen Beirat wurden Gabi Vahldieck, Christian, Lena und Ulricke Weyand, Dagmar Frey und Dr. Anja Dellmann gewählt. Als Kassenprüfer wurden Ulrike Becker und Dr. Rainer Metz bestätigt.