Pfingstweide: Kolpingkleidercontainer in der Pfingstweide – Unterstützung sozialer Projekte

PFINGSTWEIDE – Seit einigen Tagen steht ein Kolpingkleidercontainer an den Garagen von St. Albert Ludwigshafen Pfingstweide. Das ist die katholische Kirche im Madrider Weg. Der Unterschied zu kommerziellen Containern ist einfach: Der Erlös geht in soziale Projekte.

Wer kennt das nicht? Gerne kaufen wir uns einmal das eine oder andere Kleidungsstück, aber eigentlich ist der Schrank voll…und die Teile sind auch noch “gut”. Kleidercontainer stehen viele in der Gegend rum… aber wir wollten doch sicher gehen, dass die Kleidung einem guten Zweck zukommt… wenn wir sie schon verschenken…

Der Herbst kommt…die Schränke sind voll…einfach einmal sortieren und den Weg in die Pfingstweide nehmen.

ÜBER UNS

Seit über 50 Jahren sammeln gemeinnützige und karitative Gruppen Altkleider. Auch KOLPING engagiert sich seit Mitte der 60er Jahre auf diesem Feld.

Durch ein verändertes Verbraucherverhalten ist es heute notwendig, dem Bürger ein ganzjähriges Angebot in Form eines Sammelcontainers zu unterbreiten. Altkleider helfen Menschen mit geringem Einkommen, der Umwelt und uns als gemeinnützige Sammler zur Unterstützung unserer Projekte.

Daher suchen wir 1 m2 zur Unterstützung unserer ehrenamtlichen Arbeit!

UNSERE LEISTUNGEN FÜR SIE IM DETAIL

Dort wo KOLPING draufsteht stehen wir mit unserem Namen für Zuverlässigkeit und Sauberkeit. In unserer „Kolping eigenen“ Servicefirma KOLPING Recycling GmbH sorgen Profis für alle Dienste rund um den Sammelcontainer:

  • Sichere Aufstellung
  • Wöchentliche Leerung und Säuberung des Stellplatzes
  • Fachgerechte Verwertung des entnommenen Sammelgutes
  • Klärung aller Versicherungsfragen
  • Säuberung des Containers
  • Abzug oder Umstellung

In vielen Regionen arbeiten wir mit Integrationseinrichtungen zusammen. Hier finden Menschen Beschäftigung und werden somit auf den Wiedereintritt in das Berufsleben vorbereitet.

Kolping-kleider-container Quelle: Flyer Kolping
Kolping-kleider-container Quelle: Flyer Kolping

WAS PASSIERT MIT DEN ALTKLEIDERN?

Etwa 750.000 Tonnen gesammelter Textilien werden der Wiederverwendung und dem Recycling zugeführt. Nach der Einsammlung kommen diese in ein Sortierwerk. Hier entscheidet sich die weitere Zukunft des Kleidungsstückes.

  • Etwa 43 % können nochmals getragen werden
  • ca. 3 % gehen von hier aus in deutsche Second-Hand-Läden
  • ca. 10 % in den Export in Schwellenländer
  • ca. 30 % in Entwicklungsländer
  • ca. 30 % der Textilien sind nicht mehr tragbar. Sie werden wiederverwertet, z. B. in der Putzlappenherstellung.
  • ca. 22 % werden nach Sortierung für Strickwaren, Bettfedern und zur Papierher stellung recycelt.
  • ca. 5 % sind Abfälle, die zumeist der thermischen Verwertung zugeführt werden.

WAS PASSIERT MIT DEM ERLÖS ?

Unser Ziel ist es, mit dem Verkauf der gesammelten Kleidung einen Erlös für unsere gemeinnützigen Projekte zu erhalten.

Diese befinden sich vor Ort, aber auch in sogenannten Entwicklungsländern. alle Gewinne gehen zu 100% in die gemeinnützige Arbeit.

Als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb garantieren wir die fachgerechte Entsorgung und die Einhaltung aller rechtlichen Normen.