FRIESENHEIM – Ludwigshafener Sixdays-Night macht das Oval zur runden Sache – Bereits zum fünften Mal findet am 3.7.2019 die Ludwigshafener Sixdays-Night statt. Schauplatz ist und bleibt die Radrennbahn in Ludwigshafen-Friesenheim.

Das Event feiert mit dem 5-jährigen Bestehen das erste kleine Jubiläum. Nach jahrelanger Abstinenz gibt es endlich wieder Großveranstaltungen auf der Radrennbahn zu der regelmäßig mehr als 1.000 Zuschauer kommen.

Der veranstaltende RSC Ludwigshafen ist angespornt von dem Erfolg, so wurde verstärkt in die Bahn und deren Infrastruktur investiert. Denn die Zuschauer sollen sich wohlfühlen und das bei großartigem und unterhaltsamen Spitzensport. Der ist bereits jetzt garantiert, auch wenn erst ein Teil des Starterfeldes feststeht.

Sixdays Rennen Ludwigshafen - 04 07 2018
Sixdays Rennen Ludwigshafen – 04 07 2018

In jedem Fall ist Olympiasiegerin Miriam Welte (Kaiserslautern) wieder Turnier der Sprinter/innen mit dabei. Auch die Vorjahressieger der Sixdays-Night, Moritz Augenstein (Pforzheim) und Sebastian Schmiedel (Berlin) haben bereits zugesagt, ebenso der ehemalige Derny-Europameister Achim Burkart (Oberhausen-Rheinhausen). Da das Ludwigshafener Rennen aber zwischenzeitlich auch im Ausland einen guten Namen hat, gibt es auch von dort bereits zahlreiche Anfragen und es wird sicherlich alles andere als ein Selbstläufer für die deutschen Fahrer. Bestätigt sind schon die Starts von Fahrern aus den Radsport-Hochburgen Belgien und Dänemark. Es wird in jedem Fall ein internationales Top-Fahrerfeld am Start stehen.

Der Mix aus Spitzen- und Nachwuchssport, für Nicht-Radsportkenner gekonnt moderiert und vom DJ in Szene gesetzt, wird sicherlich wieder stimmungsvoll werden. Außerdem wird es mehr und mehr ein gesellschaftlicher Treffpunkt. Nachdem die schlechten Wetterprognosen im letzten Jahr einige Zuschauer abgehalten haben, hoffen die Veranstalter auf gutes Wetter und einen neuen Zuschauerrekord. Denn zum zweiten Mal liegt die Sixdays-Night in den Pfälzer Sommerferien, somit haben noch mehr Kinder Chancen an dem Mittwoch-Abend von 18-22 Uhr bis zum Ende mit dabei zu sein. Denn viele Eltern und Großeltern von heute, kennen die Bahn noch von Besuchen mit Ihren Eltern und Großeltern. Und geht es nach dem Veranstalter, soll dies auch für die nächste Generation die Möglichkeit geben.