PFINGSTWEIDE – Über Notruf wurde dem Polizeipräsidium Westhessen gemeldet, dass online ein Säugling zum Verkauf angeboten wird.

Es stellte sich heraus, dass die vermeintliche Kinderverkäuferin aus Ludwigshafen-Pfingstweide kam. Sofort machten sich Beamte der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 auf den Weg, um genaueres zu ermitteln. Im Gespräch mit der 58-jährigen Ludwigshafenerin konnte der schlimme Verdacht sofort widerlegt werden.

Es ergab sich, dass es sich bei dem Säugling lediglich um eine täuschend echte Kinderpuppe handelt.