Am Samstag, den 05.10.2019, feiert die SPD der Stadtteile Oppau, Edigheim und der Pfingstweide ihr traditionelles Herbstfest im Bürgerhaus in Oppau.

Bei musikalischer Unterhaltung durch Uli Valnion und neuem Wein und Zwiebelkuchen, verwies der neue Vorsitzende des Ortsvereins, Gregory Scholz, auf die Erfolge bei der Kommunalwahl: So stellt die SPD im Norden den Ortsvorsteher und bleibt stärkste Fraktion im Ortsbeirat. Scholz betonte aber auch, dass sich die Partei verstärkt auch dem Thema Migration kritisch widmen müsse: „Wenn jemand vor meinem Haus liegt und Hilfe braucht, dann helfe ich ihm. Das steht außer Frage! Aber ich lasse keine zehn Männer in mein Haus und schaue danach erst, was das für welche sind. Genauso haben viele Menschen aber die letzte große Migrationswelle nach Deutschland empfunden. Das hat Ängste hervorgebracht, die wir ernst nehmen müssen.“

In seinem Grußwort bewertete der Generalsekretär der rheinland-pfälzischen SPD, Daniel Stich, die Situation der Partei im Bund und skizzierte ein klares Konzept der SPD Rheinland-Pfalz für die Zukunft.

Die Landtagsabgeordnete Heike Scharfenberger hinterfragte in ihrem Grußwort wiederum kritisch die Umgangsformen in den sozialen Medien und rief dazu auf, zu mehr Respekt und Sachlichkeit zurückzukehren.

Der Ortsvorsteher, Frank Meier, erklärte den Anwesenden die Situation rund um ein mögliches Ärztehaus in der Horst-Schork-Straße. Er betonte, dass dieser Standort als einziger bislang in Frage käme, dass aber noch keine endgültige Entscheidung gefallen sei.

Höhepunkt der Veranstaltung war die Ehrung von Mitgliedern der Partei, die teilweise bis zu sechzig Jahre Mitglied sind, und die Übergabe von Parteibüchern an neun Neumitglieder, die feierlich in die SPD aufgenommen wurden.