Viele Musikerinnen und Musiker des Modernen Blasorchesters (MBO) beteiligten sich am Sonntag, den 22. März 2020, an der Aktion „Musiker*innen für Deutschland“. Über die sozialen Netzwerke wurde sich deutschlandweit zum Fenster-Konzert um 18 Uhr verabredet.

Musiker Für Deutschland -Aufruf in sozialen Netzwerken zum Fensterkonzert
Musiker Für Deutschland -Aufruf in sozialen Netzwerken zum Fensterkonzert

Was die Italiener mit ihrer Nationalhymne vormachten, griffen Hobby- und Profimusiker in ganz Deutschland auf. „Punkt sechs“ sollte es losgehen und als gemeinsames Stück war die „Europahymne“ via Internet abgesprochen.

Auch im MBO wurde die Aktion positiv aufgenommen, denn es fehlt den Musikern an gemeinsamen Proben, da diese aus bekannten Gründen ausgesetzt werden müssen. Unter Einhaltung der Abstandsregeln und vor allem ohne Gruppenbildung konnten sich alle Interessierten an dieser musikalischen Aktion beteiligen.

Wir haben zu zweit auf der Straße gespielt. Nach der ersten Strophe war die Straße mit Anwohnern gefüllt. Alle waren gut drauf und haben schön Abstand gehalten.

Saxophonist und „Musiker für Deutschland“-Teilnehmer aus dem MBO

Als erstes Musikstück erklang Beethovens „Ode an die Freude“ gemeinsam aus Fenstern und Balkonen.
„Genau dieses Stück eignet sich in vielerlei Hinsicht für so eine Aktion: Zum Einen feiern wird in diesem Jahr Ludwig van Beethovens 250. Geburtstag, zum Anderen ist der Titel weltbekannt, bringt Hoffnung und Gemeinschaft zum Ausdruck. Nicht zuletzt ist es ja auch unsere Europahymne. Das alles symbolisiert dieses Stück für mich.“ sagte Kerstin Appenzeller, MBO -Musikerin, die in Mannheim vom Balkon aus mitspielte.

MBO-Musiker konzertierten gemeinsam aber räumlich getrennt aus den Fenstern

Viele Fenster öffneten sich und die Menschen winkten sich zu. Zum Abschluss haben wir zwar noch etwas zu früh „Der Mond ist aufgegangen“ gespielt.

Der halbe Hornsatz des MBOs spielte als Duett

Nach der „Ode“ war jeder Musiker aufgefordert noch ein Weilchen weitere Stücke darzubieten. Ob in „häuslicher“ Gemeinschaft mit Duett- oder mehrerer Musikpartner oder alleine, der ein oder andere gab noch weitere Ständchen in den Hinterhof und auf die Straßen zum Besten. Viele MBO-Musiker berichteten von spontanem Applaus aus den Nachbarfenstern. Auch wenn einige alleine im Umkreis gespielt haben, hat die Aktion dennoch den Musikern und hoffentlich den Nachbarn ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Denn das Ständchen war wohl vielen Bürgern eine willkommene Abwechslung, so dass mancherorts* eine Zugabe oder eine weitere Strophe der Ode gefordert wurde.

* Die MBO-Musiker kommen nicht nur aus Oppau. Das große Blasorchester zählt auch viele „auswärtige“ Mitspieler aus Frankenthal, Mannheimer und Ludwigshafener Stadtteilen.

Musiker und Vorstandschaft wünschen den Zuhörern weiterhin gutes Durchhalten zur Entschleunigung der Corona-Ausbreitung, so dass bald ein wenig mehr Normalität in den Alltag aller zurückkehren wird.

Mehr Infos zum Verein, Auftritten und Terminen des MBOs jederzeit online unter
www.modernes-blasorchester.de