Dieser Aufruf von Frank Meier, Ortsvorsteher, CDU, SPD, FWG und Grüne sowie Evangelische und Katholische Kirche geht an Alle die helfen wollen.

„In der Coronakrise an die Schwachen und Gefährdeten denken“ – „Bitte um Spenden!“

In einem gemeinsamen Appell möchten die evangelische und katholische Kirche und alle im Ortsbeirat vertretenen Parteien, alle Bürgerinnen und Bürger des Verwaltungsbezirks Oppau-Edigheim-Pfingstweide dazu aufrufen, an die älteren und somit gefährdeteren Personen im Umfeld und in der Nachbarschaft zu denken um vielleicht Hilfe bei der Besorgung von Lebensmitteln und Medikamenten oder ähnlichem anzubieten.

Für die Ärmsten und Schwächsten in der Gesellschaft können Spenden bald überlebenswichtig sein.

Die Parteisprecher betonen an dieser Stelle gemeinsam: „Viele Parteien und gesellschaftliche Gruppierungen haben eigene Plattformen und Initiativen gestartet. In der jetzigen Situation spielt es keine Rolle, wo sich die Menschen engagieren. Entscheidend ist, dass sie sich engagieren und dass „ältere“, gefährdete Mitbürger Hilfe bekommen – Wenn sie diese brauchen.

Deshalb unsere Bitte: Melden Sie sich an und helfen Sie, wenn Ihr Alter und ihre Gesundheit dies zulässt.“ Mögliche Plattformen sind daher am Ende dieses Textes aufgelistet.

Die Pfarrerin der evangelischen Kirche von Oppau, Susanne Seinsoth, betont zudem, dass die Tafeln zur Zeit geschlossen sind. „Hier besteht für die Schwächsten in der Gesellschaft eine große Gefahr, unter anderem auch für Obdachlose. Wir bitten daher um Spenden, am Besten in Form von Konservendosen“, so Frau Seinsoth.

Daher an dieser Stelle nochmal von allen Parteien, die im Ortsbeirat vertreten sind, vom Ortsvorsteher, Frank Meier, und von der evangelischen und katholischen Kirche die gemeinsame Bitte:

Wenn Sie können, geben Sie gerne eine lebensmittelkonserve bei der evangelischen oder katholischen Kirche ab.

  • Evangelische Kirche Oppau, Kirchenstraße 3, Telefon: 0621/ 652509
  • Kath. Pfarrei Heilige Edith Stein: Pfarrbüro, Telefon: 0621/652590

Plattformen, bei denen Sie Hilfe bekommen bzw. Hilfe anbieten können:

Habt ihr Fragen? Dann kontaktiert die Redaktion mit dem Kontaktformular. Wir helfen und leiten gerne weiter.