Dem Aufruf, Lebensmittel für Bedürftige zu spenden, den die SPD zusammen mit der evangelischen und katholischen Kirche und den anderen Parteien im Ortsbeirat erst kürzlich formuliert hat, sind mittlerweile bereits einige Bürgerinnen und Bürger gefolgt.

Als gutes Beispiel vorangegangen ist am Gründonnerstag der Ortsvorsteher, Frank Meier.

Auch die SPD wird an dieser Stelle natürlich aktiv, wie ihr Vorsitzender, Gregory Scholz, erklärt:

„In dieser schweren Zeit ist es uns als Partei, die sich seit über 150 Jahren dem Sozialen verschrieben hat, wichtig, unseren Worten auch selbst Taten folgen zu lassen.“

Stadträtin Martina Blaufuß und Ortsbeirat Gregory Scholz haben daher einen Großeinkauf bei einem Supermarkt aus dem Ortsbezirk gemacht und konnten so unter anderem Konservendosen, eingelegte Würstchen und auch Hygienemittel in der evangelischen Kirche abgeben.

Scholz betont an dieser Stelle noch einmal:

„Jede Spende, egal ob groß oder klein, ist willkommen. Und jeder, der Hunger hat oder etwas braucht, ist willkommen. Niemand muss sich schämen.“

Hier daher nochmal die Stellen, an die man sich wenden kann:

  • Evangelischen Kirche Oppau, Montags von 10 bis 12 und Donnerstags von 16 bis 18 Uhr
  • Katholischen Kirche Oppau, jeden Tag von 9 bis 12 bei Pfarrer Eiswirth