In einer Sitzung des ARGE-Vorstands am 04.06.2020 war der wichtigste Punkt auf der Tagesordnung die Durchführung der Quetschekerwe 2020.

Es wurden Pro und Contra abgewogen. Zum einen wurden die Verordnungen zu verschiedensten betroffenen Bereichen in den letzten Wochen zwar so angepasst, dass bestimmte Veranstaltungen wieder durchzuführen sind, aber es ist nicht abzusehen, wie die Entwicklung bis Anfang September sein wird. Traditionell findet die Quetschekerwe am ersten Septemberwochenende statt, das wäre dieses Jahr vom 05. bis zum 08. September gewesen.

„Unter den momentan geltenden Regelungen ist eine sinnvolle Durchführung der Quetschekerwe nicht vorstellbar“, so der Vorsitzende der ARGE, Thorsten Binzer. Auch andere Veranstaltungen in diesem Zeitraum wurden bereits abgesagt, wie die Kerwe im Nachbarort Oppau oder die Kerwe in Oggersheim.

Somit beschloss die Vorstandschaft der ARGE Edigheim, die Quetschekerwe 2020 abzusagen, auch wenn das für einige Vereine deutliche finanzielle Einbußen bedeutet.

Die Quetschekerwe 2020 ist bereits die zweite Veranstaltung der ARGE Edigheim in diesem Jahr, die wegen Corona abgesagt werden musste. Bereits im März war die alljährliche Winterverbrennung abgesagt worden.

Der Vorstand der ARGE Edigheim hofft, dass zumindest das Weihnachtsbaumschmücken durch die Kindergärten am Edigheimer Marktplatz zum Beginn des Advents stattfinden kann.